Freizeit Südschwarzwald Mittlerer Schwarzwald Nordschwarzwald Urlaubsschnäppchen Schwarzwald.blog Unterkunft eintragen!

Bergwerke im Schwarzwald

Faszination Unterwelt: Bergwerke im Schwarzwald

Der Schwarzwald hat eine reiche Bergwerkstradition. Städte wie Freiburg, Wolfach oder Haslach im Kinzigtal sowie Münstertal verdanken ihren Reichtum den Schätzen unter Tage. Hier finden Sie einen kleinen Überblick der wichtigsten Besucherbergwerke. Die Liste ist nicht vollständig, wird aber erweitert.

Museums-Bergwerk Schauinsland (Freiburg)

Das in 800 Jahren auf der Suche nach Blei, Silber und Zink geschaffene Grubengebäude unter dem Schauinsland bei Freiburg ist mit 100 Kilometern Länge das größte des Schwarzwaldes. Es ist kulturgeschichtlich wertvoll, da es alle für den Metallerzbergbau typischen Begbauperioden aufweist.

Öffnungszeiten: Mai bis November
Eintritt: 11 bis 17 Euro (je nach dauer), Familienführung 4 Euro, Kinder (4 bis 12 Jahre) 3 Euro
Telefon: 0761 - 26 46 8

Besucherbergwerk Finstergrund (Wieden)

Silberbergwerk, dessen älteste Teile auf das 13. Jahrhundert zurückgehen. Von 1920 bis 1972 galt das Interesse dem Flussspat. Das Bergwerk liegt zwischen Wieden und Utzenfeld im Belchenland an der Landesstraße 126. Gruppen ab 20 Personen bitte anmelden.

Silberbergwerk Suggental (Waldkirch)

Zur Blütezeit des Silberbergbaues im 12. Jahrhundert waren im Suggental zwischen Waldkirch und Denzlingen rund 300 Bergleute beschäftigt, die unter den Herzögen von Zähringen hier Silber abbauten. Heute finden die Besucher zwei Teilstrecken vor: Den St.-Anna-Stollen (80 Meter) und den St.-Joseph-Stollen (450 meter).

Telefon: 07681 - 19 433

Besucherbergwerk Hoffnungsstollen (Todtmoos)

Bis 1835 wurde hier Magnetkieserz für die Vitriolhütte abgebaut, danach Nickelerz-Abbau zur Stahlhärtung. 1937 wurde der Betrieb des Bergwerkes eingestellt. Angeboten werden Bergwerkswanderungen und spezielle Führungen für Kinder.

Öffnungszeiten: Mai bis Oktober jeweils Mittwoch, Samstag, Sonntag und Feiertag 14 bis 17 Uhr
Eintrittspreise: Erwachsene 3 Euro, Kinder (6 bis 16 Jahre) 1 Euro
Telefon: 07674 - 90 600

Silberbergwerk Carolinengrube (Sexau)

Zwischen 1200 und 1400 ging im Bergbaurevier Freiamt-Sexau umfangreicher Bergbau um. Die Silber- und Bleigehalte der Erzgänge hatten für Münzwesen, Handel und Gewerbe große Bedeutung. Die Grube liegt im Eberbachtal gegenüber der Hochburg-Ruine.

Öffnungszeiten: Besichtigung für kleine Gruppen im Sommer am Wochenende oder auf Anfrage
Eintrittspreise: Eintritt frei, Spenden erwünscht
Telefon: 07641 - 92 680 oder 93 910

Besucherbergwerk Grube Wenzel (Oberwolfach)

Authentische Rekonstruktion der Grube Wenzel, ehemals eine der bedeutendsten Silbergruben im Schwarzwald. Unter sachkundiger Führung kann in Gruppen der allgemein zugängliche Bereich auf einer Strecke von etwa 1000 Metern besichtigt werden.

Führungen: April bis Ende Oktober Dienstag bis Sonntag 11, 13 und 15 Uhr. Gruppen werden um Voranmeldung gebeten.
Eintrittspreise: Erwachsene 5 Euro, Schüler 3 Euro
Telefon: 07834 - 85 812 - oder 86 83 92

Besucherbergwerk Teufelsgrund (Münstertal)

Das Grubenfeld wurde 1958 stillgelegt, kann aber besichtigt werden. Im Schindlerstollen befindet sich eine Asthma-Therapiestation.

Öffnungszeiten: 1. April bis 31. Oktober: Dienstag, Donnerstag und Samstag 10 bis 16 Uhr, Sonntag und Feiertag 13 bis 16 Uhr; Juli bis August: zusätzlich Mittwoch und Freitag 13 bis 16 Uhr. Letzter Einsass jeweils um 16 Uhr. Vom 1. April bis 31. Oktober jeden Samstag um 14.15 Uhr Schatzsuche für Kinder. Anmeldung erforderlich. Gruppenführungen sind nach Vereinbarung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.
Eintrittspreise: Erwachsene 5 Euro, Kinder (bis 16 Jahren) 2,50 Euro

Friedrich-August-Grube (Dachsberg)

Ehemaliges Silber-, später Nickelbergwerk, seit Ende des 19. Jahrhunderts geschlossen. Auf dem Gelände wurde ein Naturerlebnispfad mit begehbarem Stollen eingerichtet.

Öffnungszeiten: ganzjährig geöffnet
Eintrittspreise: Eintritt frei
Telefon: 07672 - 99 05 11

Besucherbergwerk Segen Gottes (Haslach i.K.)

Dieses Bergwerk gehört zu den historischen Bergwerken des Schwarzwaldes und gibt Zeugnis von einem rund 800 Jahre alten Bergbau.

Öffnungszeiten: 1. April bis 31. Oktober täglich außer montags drei Führungstermine (11, 13.30 und 15.30 Uhr), für Gruppen Anmeldung erforderlich
Eintrittspreise: Erwachsene 4,50 Euro, Kinder und Jugendliche (bis 14 Jahre) 2,50 euro
Telefon: 07832 - 91 250